Twitter Facebook Google+
Heizen mit dem Solar - Luftkollektor - Energie Sparen mit der Sonnenheizung




ALL IN BOX


Projekt 2016


Angeregt durch das Nachbauprojekt - Nepal Haus - von Jan Warsawa, welches noch bis Anfang 2016 am Paläon in Schöningen (Südniedersachsen) zu besichtigen ist, nimmt mein Projekt - All-IN-BOX -Form an. Das Nepal Haus verfügt im Nutzungsstadium über einen einfachen Lehmofen, der im besten Fall mit Holz befeuert wird, im schlechtesten Fall mit Abfällen aller Art. Eine der häufigsten Todesarten weltweit wird durch Luftverunreinigung bedingt durch Verbrennungs- sowie Rauchgase ausgelöst. Gerade in einfachen Behausungen wird noch mit offenem Feuer im Gebäude geheizt und gekocht, die Öfen entsprechen längst nicht Abgasnormen wie sie hier bei uns in Deutschland gelten, der Brennstoff ist oft von zweifelhafter Qualität.
Auch wenn der Luftkollektor nicht als 100 % Ersatz einer herkömmlichen Heizung angesehen werden kann, trägt er aber maßgeblich zur Energieeinsparung bei. Aufgrund des einfachen Aufbaus kann er problemlos an jedes Gebäude nachgerüstet werden und arbeitet völlig autark.

Genau hier setzt die Idee ALL In BOX an, einen Luftkollektorbausatz zu fertigen, der überall in die Welt geliefert werden kann und leicht zusammengebaubar ist.

Zielregionen

  • Regionen mit viel Sonne aber geringe Außentemperaturen
  • Regionen mit vielen kleinen Wohneinheiten, in denen jedes Gebäude eine eigene Feuerquelle besitzt
  • Regionen in denen Schulen ohne Heizung betrieben werden
  • Regionen in denen viele Trocknungsaufgaben (z.B.Teetrocknung) durchgeführt werden.

Auf Trubadu.de sind 3 Projekte vorgestellt, wo aus den Bauplänen Luftkollektoren gefertigt wurden, die genau diesem Einsatzzweck entsprechen: Waleed Shareef hat 2 Kollektoren im Irak an eine Schule montiert, um die Klassenzimmer tagsüber auf 10-18 Grad aufzuwärmen, Chimbat Khasbagana beheizt eine Mongolische Jurte damit und Richard Bleicher betreibt die Luftkollektoranlage zur Teetrocknung in Indonesien. Alle Bilder zu den Kollektoren finden Sie hier.

Bei alle diesen Projekten stellte sich die Materialbeschaffung immer wieder als Engpass heraus. Während in Deutschland fast alle Bauteile zum Bau eines Luftkollektors im Baumarkt verfügbar sind, ist das in vielen Regionen der Welt leider nicht so.

Das Projekt ALL-IN-BOX soll alle für einen Selbstbau Luftkollektor benötigten Teile in einem einzigen Karton unterbringen. Desweiteren muss beim Aufbau des Luftkollektors dafür gesorgt werden, dass wenig oder gar kein Werkzeug benötigt wird. Der Kollektor sollte einfach zu warten sein und über eine gute Heizleistung verfügen.

Eine nicht ganz einfache Aufgabe, selbst für mich nicht, der mit Selbstbaukollektoren und Luftkollektorbausätzen schon jahrelange Erfahrung hat. Aber gerade deswegen werde ich mich dem Projekt Anfang 2016 stellen.

Folgende Probleme gilt es zu lösen:
  • Abdeckscheibe aus Glas soll durch eine rollbare, UV- und hitzebeständige Abdeckung aus Kunststoff ersetzt werden
  • Der Außenrahmen muss steckbar ausgeführt werden, um auf kleine Transportmaße (< 1m) zu kommen
  • Ausführung und Gestaltung des Absorberbleches (schwarz oder selektiv beschichtet)
  • Luftführung im Kollektor – auf reiner konvektionsbasis oder mittels Lüfter
  • Stromversorgung – mit Netzteil (Spannung ?) oder Solarmodul
  • Verringerung des notwendigen Werkzeuges zum Zusammenbau des Kollektors
  • Leicht zu warten, dicht gegen Ungeziefer, vor Ort leicht zu reparieren
  • Übersetzung der Aufbauanleitung in die jeweilige Landessprache
  • Preis – wie günstig lässt sich der Kollektor herstellen und wer übernimmt die Finanzierung
  • Transport, Zoll, Logistik
  • Verpackung – Karton oder Holz, können Teile der Verpackung auch zum Bau verwendet werden ?
  • Energie- und & Ökobilanz

Auch wenn mich die Idee begeistert, sind mir in einigen Punkten Grenzen gesetzt. Aus diesem Grund benötige ich Unterstützung in Form von Wissenstransfer, Sach- und Geldspenden.

Ich habe als Kleinstunternehmer/Privatmensch leider keine Möglichkeit auf Fördertöpfe zuzugreifen, auch sprengt das Vorhaben mein Budget. Die Finanzierung meiner Projekte realisiere ich immer in geschlossenen Systemen, d.h. alle Erlöse aus dem Verkauf z.B. der Baupläne fließen direkt in das jeweilige Projekt zurück und dienen der weiteren Forschung & Entwicklung, hauptberuflich bin ich in der Recyclingbranche tätig.

Der Start zur Fertigung eines Prototypen beginnt im januar 2016.

Gerne stehe ich Vorschlägen und Ideen offen gegenüber. Möchten Sie das Projekt finanziell unterstützen so freue ich mich über eine Spende auf folgendes Konto:

Sparkasse Goslar Harz, Konto 960 911 29, BLZ 268 5000 1 //// Stichwort All IN BOX

Ich versichere, dass alle Geldspenden ausschließlich für das Projekt ALL IN BOX verwendet werden.

{AllAnimates}